Garten,  Glücksmomente

Das Gartenglück des Teenies

Blickt man in den Kirschbaum, kann man deutlich sehen, dass der Sommer beginnt.
https://fraupratolina.de
Die ersten Kirschen sind schon rot, einige werden von den Vögeln auch schon angeknabbert. Bei uns dürfen die das. Es sind genug für alle da.
https://fraupratolina.de
Im gelben Beet blühen jetzt auch die Konkardenblumen und bringen ein wenig feurige Röte ins Spiel.  Das passt sehr gut zu den Temperaturen. Zwar hatten wir diese Woche sehr heftige Gewitter, aber die Temperaturen lassen sich kurz darauf nicht davon abhalten, gleich wieder in schwindelerregende Höhen zu klettern.
Dies hat mich davon überzeugt, doch ein etwas größeres Wasserelement in den Garten zu lassen.
https://fraupratolina.de
Gatte und Teenie sind begeistert, müssen wir doch, seitdem wir hier wohnen, jeden Sommer im eigenen Saft sitzend dem satten Platschgeräusch im Nachbargarten zuhören, wenn dort der Pool genutzt wird. Das grenzt bei über 30 Grad an Foltermethoden, die auch nicht durch eine Gartendusche gelindert werden können. Beim Aufbau, den die Männer allein tätigen durften, habe ich nur ab und an hinausgeschaut und zwar mit Entsetzen. Plötzlich verschandelte eine graue Monstrosität den Garten und ich musste ein paar Tränken wegblinzeln. Aber die Idee des Teenies, das Becken mit diesen Schilfmatten zu verkleiden, hat es deutlich erträglicher gemacht. Nun denke ich über die Erweiterung des Blumenbeetes, das nun hinter dem Pool liegt, bis zum Pflaumenbaum davor nach, um dieses Ding weiter zu kaschieren.
Aber was soll ich sagen, der Teenie war in dieser Woche mehr im Garten anzutreffen, als im ganzen letzten Sommer. Das Bleichgesicht hat plötzlich rote Wangen und vor allem gute Laune, sobald er im Wasser ist. Das ist es mir wert. Jeder, der einen hormongesteuerten Teenager zu Hause hat, wird verstehen, was ich meine.
https://fraupratolina.de
Und mehr Blumen im Garten können nicht schaden. Hier sitzen nämlich morgens bereits die Bienen direkt an der Quelle und warten auf Geschäftsöffnung.
https://fraupratolina.de
Und da ich für die Filteranlage des Pools mein kleines Pflanzenregal räumen musste, habe ich aus den Bestandteilen eine kleine Bank gebaut. Sie dient weniger dem Sitzen sondern ist mehr eine Ablage für den Wäschekorb. Sie steht nämlich direkt neben der Wäscheleine. Somit muss ich mich nicht mehr ständig bücken- der Rücken dankt es.
https://fraupratolina.de
In der Zwischenzeit ist der Garten so weit, dass Strolch fast ausschließlich aus dem Garten ernährt wird.
https://fraupratolina.de
Fast, denn es gibt da diese Ausnahme. Er kann nämlich in der Zwischenzeit hören, wenn ich in der Küche etwas interessantes schneide. Er erscheint nicht, wenn ich Kartoffeln schäle. Aber schneide ich Möhren, kann man davon ausgehen, dass es nicht lange dauert und er plötzlich in der Tür steht, um sich seinen Anteil zu holen.
https://fraupratolina.de
Im Teich suchen die Fische unaufhörlich nach Nahrung. Sie sind in der Zwischenzeit doppelt so groß wie am Anfang. Ich habe nun angefangen, sie mit den Mückenlarven aus der Regentonne zu füttern. Das wird die Mückenplage hoffentlich verringern und den Fischen schmeckt es.
https://fraupratolina.de
Damit die Fische nicht ständig den Frosch ärgern, habe ich jetzt auch jemanden engagiert, der dauerhaft streng in den Teich blickt. Wird sicher seine Wirkung nicht verfehlen.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Herzliche Grüße
Steffi
Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

18 Kommentare

    • Frau Pratolina

      Liebe Elke,
      Naja, er wird engegen aller Regeln allein gehalten, seitdem Susi nicht mehr da ist. Da muss er schon die Möglichkeit haben, hier am Familienleben teil zu haben. Und das macht er auch. Er ist glücklich, wenn alle um ihn rum sind und weiß genau Bescheid. Sind wir alle mal weg, wartet er im Flur unter der Treppe auf unsere Rückkehr. Da er sich zu benehmen weiß, darf er auch in unserer Abwesenheit allein draussen sein. Seitdem er sich auch über das Parkett traut, ist sein Aktionsradius ordentlich gestiegen. Glücklicherweise probiert er es nicht mit der Treppe. Susi hat sich ja im ganzen Haus herumgetrieben, dass war mir nicht so lieb.
      Liebe Grüße
      Steffi

    • Frau Pratolina

      Vielen Dank für die lieben Worte!
      Bei uns hat diese unglaubliche Wärme in den letzten Wochen den Turbo in der Natur gestartet. Gestern Abend habe ich die erste Stockrosenblüte entdeckt.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • kleiner-staudengarten

    Was für ein schöner Post, liebe Steffi. Das mit dem Tränken kann ich gut verstehen, doch der glückliche Teenie wiegt das allemal auf. Über die Geschäftsöffnung und den strengen Blick musste ich schmunzeln, solch eine Holde sollte ich mir für bzw. gegen Dohlen und Tauben besorgen, die meinen Garten gefühlt als Sammel- und Treffpunkt nutzen und die kleinen Singvögel werden immer weniger.
    Hab ein schönes Wochenende, Marita

    • Frau Pratolina

      Liebe Marita,
      Ich müsste da auch noch nachlegen und vielleicht noch eine am Insektenhotel aufstellen, die der Specht derzeit als Fastfoodrestaurant ansieht oder im Carport, wo eine Katze markiert oder am Dach, damit der Waschbär uns nicht nachts aus dem Schlaf reisst mit seiner plumpen Art.
      Aber ich will mir ja auch nicht den ganzen Garten vollstellen, das wäre dann vielleicht nur noch für mich abschreckend.
      Den Waschbären beeindruckt sowieso gar nichts.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Steffi

  • Anke

    Liebe Steffi,

    Glückwunsch zu Eurem Pool und mit den Schilfmatten schaut es auch gar nicht mehr so schlimm aus. An heißen Tagen könnt Ihr es dann richtig genießen !!!

    Herrlich dieser strenge Blick, nun wird Euer schöne Teich bewacht, hihi ….

    Knuddelgrüße auch an Strolch, auch wenn er es nicht mag.

    Sommerliche Grüße
    von Anke

    • Frau Pratolina

      Liebe Anke,
      Ich bin froh, dem Teenie damit so eine Freude gemacht zu haben, ist doch sonst derzeit immer eher Weltuntergangsstimmung.
      Ich hoffe, der strenge Blick reicht aus, um die Fische davon abzuhalten, den Frosch an den Füßen zu zupfen. Der mag das nämlich gar nicht und ich befürchte, dass er sich irgendwann entschließt, wegzuziehen. Das wäre doch traurig.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • riitta k

    Der sommerlich Teller der Strolch sieht einfach köstlich aus und natürlich ist der Pool eine Freude für den Teenager 🙂 Der Kopf, der die Fische schützt, sieht toll aus – ich hoffe, er wird seine Arbeit machen .) Es scheint, dass deine Familie den Sommer mit allen Sinnen geniesst! Viele Grüsse, riitta

    • Frau Pratolina

      Liebe Pia,
      Derzeit geht es Strolch eher weniger gut, da der Teenie gerade Besuch hat. Zu viel Aufmerksamkeit und Lärm ist dem Strolch ja nichts. Da würde er vermutlich gerne seine Koffer packen. Er wird froh sein, wenn das Wochenende um ist und er seine Ruhe hat.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • niwibo

    Ich liebe diesen strengen Blick liebe Steffi, er hat einfach was…
    Und Strolch ist ja wirklich ein cleveres Kerlchen. Wer mag auch schon rohe Kartoffeln…
    Ja, und so ein Pool ist bestimmt klasse. Den hätte ich auch manchmal gerne.
    Dir einen schönen Sonntag, lieben Gruß
    Nicole

  • Margit

    So ein kleiner Pool ist sicher eine tolle Sache. Und, wenn der Teenager glücklich ist, was will man mehr! Wir hatten einige Zeit so ein hässliches Trampolin im Garten stehen. Die Jungs waren glücklich. Jetzt ist diese Zeit vorbei und ich konnte diesen Gartenteil neu gestalten. Jetzt ist Mutter glücklich!
    Viele Grüße von Margit

  • Websigrid

    Dein Post macht gute Laune! Die Fotos sind gut, die Idee mit dem Schilf um den Pool genial, der Teich wird immer schöner und Strolch ist soooo süß!
    Liebe Grüße, Sigrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.