DIY,  Garten,  Nachhaltigkeit

Das vertikale Erdbeerbeet

Das vertikale Erdbeerbeet ist ein reines Upcyclingprojekt. Außer den Erdbeerpflanzen, die ich in der örtlichen Gärtnerei erstehen konnte, besteht es aus „Müll“.

Eine alte Palette wird zum vertikalen Erdbeerbeet

Anfang März haben wir Friedas Gehege gebaut. Die Teile hierfür wurden mit der Spedition geliefert auf einem sehr lustigen Palettengebilde. In meinem Kopf fing es gleich an zu arbeiten, während der Gatte stöhnte, weil er meinte, zum Wertstoffhof fahren zu müssen. Als ich ihm sagte, dass wir das alles gebrauchen könnten, stöhnte er abermals, weil wieder etwas herumstehen würde, was er nicht entsorgen dürfte. Nun erklärte ich ihm, dass ich bereits ein Projekt im Kopf hätte und er begann mit den Augen zu rollen, weil er die nächste Arbeit auf ihn zukommen sah. Noch mehr mit den Augen rollte er, als ich ihm beim Umgestalten des Vorgarten erklärte, dass er die Säcke mit dem Pinienmulch bitte in der Mitte öffnen müsse und die Säcke auf gar keinen Fall wegwerfen dürfe.

Mit Wühlmausdraht bekommt man einfache Pflanzkörbe

Ich hätte es auch alleine gemacht,

aber irgendwie war sein Ehrgeiz geweckt, als ich ihm erzählte, was mir vorschwebt. So ist er irgendwann vorgeprescht und hat den übrigen Wühlmausdraht von den Hochbeeten in Streifen geschnitten und die an der Palette mit dem Tacker befestigt. Ist die Palette aufgestellt, entstehen so mehrere Körbe, in die man Töpfe einsetzen kann.

Auch alte Plastiksäcke finden eine Wiederverwertung

Die leeren Plastiksäcke vom Mulch habe ich halbiert und so ineinander gesteckt, dass man außen und innen nur noch die schwarzen Innenseiten sehen kann. Ich habe sie gekürzt und zwei Mal nach außen umgeschlagen. Unten habe ich ein paar Löcher eingestochen, damit Gießwasser ablaufen kann.

Ober- und Unterteil ineinander gestülpt

Die entstandenen Pflanzsäcke habe ich in die durch den Draht entstandenen Körbe gestellt und mit Erdbeerpflanzen bepflanzt. Ich habe pro Sack drei Pflanzen eingesetzt. So ist ein vertikales Erdbeerbeet aus Resten entstanden und nun ist auch der Gatte restlos begeistert. Das Beet lehnt am Insektenhotel, damit die Bienen es zum Bestäuben nicht weit haben.

Das vertikale Erdbeerbeet

Gepflanzt habe ich zwei Sorten Erdbeeren

Die eine ist Mieze Schindler. Mieze Schindler wurde 1925 von Otto Schindler gezüchtet. Er benannte sie Pflanze nach seiner Frau. Diese Erdbeersorte wird kaum noch gepflanzt. Sie ist nicht so ertragreich wie andere. Aber die Früchte haben ein starkes Aroma und erinnern damit an Walderdbeeren. Sie sind sehr weich und sind daher für den kommerziellen Verkauf nicht geeignet. Aber um sie direkt am Beet zu naschen, ist sie perfekt. Sie benötigt eine Bestäuberpflanze und hier habe ich mich für die Senga Sengana entschieden. Es gab als weitere Möglichkeit die Sorte Corona- von der ich mich aufgrund des Namens derzeit distanzieren wollte. Die Senga Sengana gibt es seit 1952 und war die erste Erdbeere, die man einfrieren konnte und soll sehr ertragreich sein.

Mieze Schindler

Nun hoffe ich, dass sie es auch beide schaffen, zeitgleich zu blühen, denn die Mieze legt schon langsam vor, während Senga noch dabei ist, Blüten auszubilden.

Das vertikale Erdbeerbeet

Wie gefällt Euch das vertikale Erdbeerbeet?

Herzliche Grüße

Steffi

Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

8 Kommentare

  • niwibo

    Eine tolle Idee liebe Steffi,
    Erdbeeren gehen immer und die selbstgezogenen aus dem Garten schmecken noch einen Tick besser.
    Dir einen sonnigen Nachmittag, lieben Gruß
    Nicole

    • Frau Pratolina

      Vielen Dank, liebe Nicole,
      Das wäre doch auch was für deinen Garten. Wenn man einen kleineren Garten hat, kann man mit der Vertikale mehr Platz schaffen.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Anke

    Liebe Steffi,

    Dein vertikales Erdbeerbeet finde ich total klasse, ich habe in unser neues aber eigentlich altes Beet neben den vielen Walderdbeeren, die dort wachsen auch zwei ganzjährig tragende „normale“ Erdbeeren dazugepflanzt, bin schon sehr gespannt wie sich alles entwickeln wird.

    Dir wünsche ich auf jeden Fall viel Erfolg mit Deinen Erdbeeren, ihr Zuhause ist schon mal TOP !!!

    Ein sonniges Wochenende und alles Liebe
    wünscht Dir
    Anke

    • Frau Pratolina

      Liebe Anke,
      Ich hatte auch Walderdbeeren. Es ist allerdings nur eine Pflanze übrig geblieben von den dreien. DAs hat sich nicht so entwickelt, wie ich dachte. Daher hoffe ich jetzt auf einen besseren Start mit dem vertikalen Beet. Ich wünsche Dir ebenfalls eine gute Ernte.
      Liebe Grüße
      Steffi

    • Frau Pratolina

      Liebe Pia,
      Vielen Dank, ich hoffe auch auf eine gute Ernte. Ich bin sehr gespannt, wie es sich entwickelt.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Sigrid Prenner

    Jetzt hab ich mich köstlich amüsiert, als ich diesen Bericht gelesen habe! Ich hoffe, die Erdbeeren werden ebenso köstlich. Hab den Link zu diesem Post weitergeleitet, mal schauen, ob ich auch Augenrollen oder Stöhnen abkriege! Aber er wird von der Idee begeistert sein, genauso wie ich!
    Liebe Grüße, Sigrid

    • Frau Pratolina

      Liebe Sigrid,
      Letztlich ist es verhältnismäßig wenig Arbeit. Es sei denn, man legt Wert darauf, die Palette zu streichen.Darauf habe ich verzichtet, weil die Palette am Insektenhotel lehnt. Da ist das Holz ja auch Natur.
      Ich freu mich, dass es Dir gefällt!
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.