Garten,  Glücksmomente

Vom kleinen Glück: Akeleien

Jeden Samstag berichte ich vom kleinen Glück, denn es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen: Akeleien.

Diese Woche begann plötzlich der Sommer. Ich habe schöne Stunden im Garten verbracht.

Vom kleinen Glück: Akeleien
Gekaufte Akelei

Diese Akelei habe ich im letzten Jahr gepflanzt, nachdem ich dachte, dass das Saatgut, dass ich kurz nach unserem Einzug 2017 im Garten ausgesät habe, wohl nicht gekommen ist. Ich hatte mir Akeleien im Garten sehr gewünscht. Und nun kann ich von meinem kleinen Glück berichten, dass die Akeleien doch eingezogen sind.

Vom kleinen Glück: Akeleien
Ausgesäte Akelei

Dieses Jahr ist diese wunderschöne Akelei gewachsen. Nun hoffe ich sehr, dass sie anfangen, durch den Garten zu wandern.

 Lupinen
Lupinen im Vorgarten

Die Lupinen sind schon solch zuverlässige Wanderer. Es ist immer eine Überraschung, welche Farbe denn dieses Mal aufblüht. Neu ist dieses Jahr ein Apricot.

 Frosch
Der Frosch ist wieder da

Ein weiterer zuverlässiger Wanderer ist unser Frosch. Auch er ist endlich wieder aufgetaucht und hat seinen Platz im Teich wieder eingenommen als wäre er nie woanders gewesen. Ich habe keine Ahnung, wo er den Winter verbracht hat. Im Teich hatte ich ihn nicht gesehen.

Fülle im Beet
Die Astern wachsen

Nach und nach schließen sich alle Lücken in den Beeten und alles wächst. Bald wird der Asternzaun kaum noch zu sehen sein. Man kann den Pflanzen fast beim Wachsen zusehen.

Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Sommerglück.

15 Kommentare

  • Anke

    Liebe Steffi,

    Deine Lupinen sind ja eine Wucht, diese Farben sind ja irre. Und Deine LIebe zu Akeleien kann ich verstehen, ich mag sie auch so gerne und sie wachsen überall bei uns im Garten, jedes Jahr anders. Heute werde ich auch von ihnen berichten, ich muss die Fotos allerdings noch bearbeiten und den Post dazu.

    Sehr schön schauen Deine Beete aus, durch den vielen Regen wächst alles wie verrückt, ich komme mit dem Schneiden kaum noch hinterher.

    Ein sommerliches Wochenende
    wünscht Dir
    Anke

    • Frau Pratolina

      Liebe Anke,
      Dann werde ich später mal reinschauen bei dir und bin schon gespannt auf deine Akeleien. Ich bin froh, dass sie sich so langsam wohl fühlen bei mir und hoffe sehr, dass sie sich ebenso verbreiten wie bei dir.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Steffi

  • Centi

    Oh, wie schön! Mit Akeleien hab ich leider kein Glück. Überall wachsen sie, nur bei mir nicht. )-:
    Ich finde auch deine Lupinen toll, aber am meisten begeistert mich der Frosch. So jemanden im Garten zu haben, das ist doch wie ein unabhängies Haustier! Richtig prima.
    LG
    Centi

    • Frau Pratolina

      Liebe Centi,
      Ich bin auch jedes Jahr richtig froh, wenn ich ihn wiederfinde. Im letzten Jahr hatte er sich eine Zeit lang beleidigt aus dem Teich zurückgezogen in den Miniteich, weil ihn die Fische geärgert haben. In der Zwischenzeit haben wir nur noch einen Fisch und er fühlt sich wieder gut im Teich.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Steffi

  • Bienenelfen

    Liebe Steffi,

    ja das ist wirklich ein kleines Glück wenn man so schöne Akeleien, Lupinien und noch ein Fröschlein in seinem Teich finden kann. Wunderbar und so idyllisch♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

  • Jeanne

    Liebe Steffi,
    schon witzig,….diese Tage dachte ich noch so bei mir: Komisch, hier in Thüringen habe ich noch nirgendwo eine Akelei gesehen, während sie in Bayern, ähnlich wie Löwenzahn, selbst in kleinsten Fugen und Ritzen überall am Straßenrand wuchsen.
    Und heute lese ich auf deinem Blog, dass du sie auch so sehr liebst, wie ich. Ich finde sie so bezaubernd und vielfältig und sie begeistern mich auch deswegen, weil sie so anspruchslos sind.
    Deine Lupinen sind ja der „Kracher“: SO schön, vor allem das Apricot!! Und du hast recht, man/frau kann den Pflanzen wirklich beim Wachsen zusehen, und Anke spricht mir aus der Seele: Man kommt mit dem Schneiden nicht mehr hinterher. Ausgerechnet jetzt, wo alles explodiert, ist mein Mann in Reha, und ich alleine schaffe es tatsächlich nicht mehr, diesen Dschungel auch nur irgendwie zu bewältigen!! Wir haben die gleiche Wildnis, wie vor einem Jahr, als wir hier eingezogen sind ;-)……
    Euer Frosch begeistert mich jedes Mal aufs Neue! Wir haben seit neuestem ein Mini-Exemplar davon in unserem Gartenbrunnen sitzen. Davon will ich demnächst ebenfalls auf meinem Blog berichten 😉
    Wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag, der dazu einlädt, all die aufgeschobenen Dinge zu erledigen, die durch all die Gartenarbeit immer nach hinten geschoben werden, *schmunzel;-)*
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    • Frau Pratolina

      Liebe Jeanne,
      Wie schön, dass du ebenfalls einen kleinen Frosch hast. Sie sind ja sehr genügsam und nehmen auch nur ein kleines Becken. Hauptsache, es ist Wasser drin und ab und an kommt ein Insekt vorbei.
      Ich komme derzeit auch kaum hinterher. Wir haben hier so ein paar Pflanzen, die wöchentlich in Zaum gehalten werden müssen, wie zum Beispiel der Schlingenknöterich oder der Wilde Wein. Den Knöterich frisst Frieda ganz gerne, so hat er wenigstens eine Verwertung.
      Ich mache einfach jeden Tag ein wenig, so wie es passt. Mal habe ich nur eine Viertelstunde, mal eine halbe Stunde zum jäten und schneiden. Ich mache mir da nicht so einen Stress, sonst macht der Garten keinen Spaß mehr.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Jeanne

    P.S. Ich bin´s nochmal….Was ich schon die ganze Zeit fragen wollte: Was macht eigentlich der Kastanienbaum, für den du so eine Art Gieß-Patenschaft übernommen hast? Hat er die Hitze vom letzten Jahr überlebt????

    • Frau Pratolina

      Liebe Jeanne,
      Der Kastanie geht es gut. Dieses Jahr habe ich ihr ein wenig neue Erde gegönnt und sie mit Brennnesseljauche und Schachtelhalmbrühe verwöhnt. Ich giesse sie zwei Mal pro Woche und das scheint ihr ganz gut zu gefallen. Sie hat das dichteste Laub in der Straße.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Elke Schwarzer

    Die Akeleien werden sich bestimmt vermehren, bald ist alles voll!
    Meine sind schon über den Zenit, die Hälfte der Blüten ist durch.
    Schön, dass der Frosch wieder da ist!
    Viele Grüße
    Elke

    • Frau Pratolina

      Liebe Elke,
      Kaum ist er da, ist er auch schon wieder auf Trebe. Er ist und bleibt ein Herumtreiber.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • niwibo

    Ich möchte auch wandernde Akeleien liebe Steffi,
    aber bei mir wandert nichts.
    Ich hatte dieses Jahr genau eine, die blühte, der Rest begnügt sich mit Blättern.
    Schön schaute es bei Dir aus.
    Die apricotfarbenen Lupinien sind eine wahre Pracht.
    Dir wünsch eich schöne Gartenstunden, ganz lieben Gruß
    Nicole

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.