Glücksmomente

Vom kleinen Glück: Atmen

Jeden Samstag berichte ich vom kleinen Glück, denn es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen: Atmen.

Während mich das Verhalten und die Ignoranz meiner Mitmenschen diese Woche mitunter wirklich schockiert haben, ich manchmal die Nachrichten nicht mehr hören konnte und mir jeder, der derzeit eine systemrelevante Arbeit ausübt, so leid tat, bin ich froh über jeden noch so kleinen Glücksmoment. Bei jedem versuche ich, inne zu halten und tief zu atmen. Denn noch geht es. Ich habe Bronchialasthma und schaue der Verbreitung von Corona mit großem Respekt entgegen.

Vom kleinen Glück: Atmen

Daher habe ich diese Woche jeden schönen Moment sehr genossen. Es gab einen wunderschönen morgenrosaroten Gartenteich.

Vom kleinen Glück: Atmen

Und eine ebenso schöne Spaziergangssonnenuntergangswiese.

Vom kleinen Glück: Atmen

Es gab den Mittagskaffee in der Sonne in Gesellschaft.

Strolch auf der Pirsch

Es gab ein sehr neugieriges Kaninchen auf der Pirsch.

Die fleissige Frieda

Und es gab ein sehr fleißiges Kaninchen,

Die hungrige Frieda

dass anschließend unglaublich hungrig war.

Gesundes aus dem Garten

Viel Gesundes hat unser Mittagessen bereichert, alles aus dem Garten.

Vom kleinen Glück: Atmen

Ich habe gestaunt, wie fix ich mit meiner neuen Miniküchenmaschine Gemüsebrühe vorbereiten konnte.

Das Lungenkraut

Heimlich still und leise ist das Lungenkraut aufgeblüht. Wußtet ihr, warum das Lungenkraut rosa und blaue Blüten hat? Die Pflanze informiert so ihre Befruchter, welche Blüten bereits befruchtet sind. Rosa bedeutet unbefruchtet, blau befruchtet. Die Hummeln verstehen das wohl. Die Natur schafft es immer wieder, mich zum Staunen zu bringen.

Vom kleinen Glück: Atmen

Die Hartnäckigkeit vom Nachbarn, der meinen Fischbestand im Teich wieder heimlich aufgestockt hat ist genauso groß wie die des Reihers. Der schaut zur Zeit jeden Tag nach, ob er was erbeuten kann.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Bleibt gesund und bitte zu Haus!

Herzliche Grüße

Steffi

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Frühlingsglück.

14 Kommentare

  • Anke

    Und es sind genau diese kleinen Glücksmomente, die einen durch schwere Zeiten bringen. Das mit dem Lungenkraut ist echt irre, bei uns blüht es auch an verschiedenen Stellen im Garten, ich mag die zweifarbigen Blüten sehr gerne.

    Alles erdenklich Liebe und Gute
    wünscht Dir
    Anke

  • Andrea/ die Zitronenfalterin

    Danke für deine Information zum Lungenkraut, das hier gerade auch wieder fleißig blüht. Meine Enkelin in den USA leidet auch unter Asthma, da ist unsere Besorgnis auch sehr groß. Da kann ich dir gut nachfühlen. Solche Glücksmomente, die du zeigst, sind so wichtig.
    Bleib gesund!
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Frau Pratolina

      Liebe Andrea,
      Vielen Dank, ich gebe mir Mühe, gesund zu bleiben. Ich freue mich auch, auf Deinem Blog vorbei zu schauen und so viele schöne Momente zu sehen zu bekommen.
      Liebe Grüße
      Steffi

    • Frau Pratolina

      Liebe Nicole,
      Das würde wohl viele Schwangerschaftstests sparen. Ich weiß allerdings nicht, ob es in jeder Situation gut wäre, eine Schwangerschaft gleich sehen zu können.
      Ich hoffe, Dir geht es langsam besser!
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Elke Schwarzer

    Hallo Steffi,
    das fleißige Kaninchen hat sich die große Mahlzeit aber verdient!
    Wir hatten vor ein paar Tagen einen Feldhasen im Garten, aber seit gestern habe ich ihn nicht mehr gesehen.
    Pass gut auf dich auf!
    VG
    Elke

    • Frau Pratolina

      Liebe Elke,
      In der Zwischenzeit hat das fleißige Kaninchen die gesamte Buddelecke freigelegt bis zum Kaninchendraht. Sie war sehr zickig, weil ich ihre Grube heute wieder zugeschüttet habe. Nun kann sie wieder von vorne beginnen.
      Meine Oma hat auch regelmäßig mal einen Hasen im Garten. Sie fand ihn süß bis er letztens ihre noch nicht mal in die Töpfe gesetzten Hornveilchen gefressen hat.
      Liebe Grüße und bleiben gesund,
      Steffi

  • Wolfgang Nießen

    Liebe Steffi,
    man muss sich wirklich an dem kleinen Glück erfreuen, denn das ist das wahre Glück. Leider nehmen wir das in unserer hektischen Welt meistens überhaupt nicht war, nur in dieser Zeit, die alles bremst, bemerken wir dann wieder die kleinen Dinge.
    Ich habe auch mit den Bronchien zu kämpfen und treibe auch deswegen regelmäßig Sport, bei mir hilft das sehr.
    Im Augenblick weiß ich nicht, ob das Virus mir mehr Angst macht oder der wirtschaftliche Stillstand. Ich empfinde es schon als Glück, dass ich wahrscheinlich weiter zur Arbeit muss, da zu unseren Kunden auch Lebensmittelgeschäfte zählen, so kann ich wahrscheinlich meine Arbeit behalten und da hängt sehr viel dran. Unsere beiden Kinder sind noch in der Ausbildung.
    Die Bedeutung der Farben beim Lungenkraut kannte ich noch nicht. Mich erfüllt es auch jedesmal mit Ehrfurcht, wenn ich sehe oder erfahre, wie weit die Natur doch entwickelt ist. (Hört sich irgendwie komisch an…ist aber so.)
    Pass gut auf Dich auf und komm gut durch diese Zeit und bleibe gesund.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Frau Pratolina

      Lieber Wolfgang,
      Ich wünsche Dir sehr, dass Du gesund bleibst und auch Deine Arbeit behältst. Dies ist wirklich eine sehr große Herausforderung für jeden von uns.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • kleiner-staudengarten

    Guten Morgen Steffi,
    die Morgenstimmung ist wunderbar eingefangen … auch der rosaschimmernde Gartenteich – das sind die kleinen Highlights eines Tages, die wir in diesen Wochen alle hoffentlich zu schätzen wissen. Die selbstgemachte Gemüsebrühe ist genau mein Ding, werd ich ausprobieren. Die Bedeutung der Farben des Lungenkrauts war mir auch noch nicht bekannt. Am Mittwoch konnte ich einen jungen Sperber im Garten fotografieren, GsD hat er keinen Singvogel geschlagen.
    Pass gut auf dich auf und bleib schön gesund – lieben Gruß, Marita

    • Frau Pratolina

      Liebe Marita,
      Das freu mich, wenn Du die Gemüsebrühe mal ausprobierst, es geht wirklich sehr schnell.
      Einen Sperber hatte ich auch mal im Vorgarten- den Spatzen, den er wollte, hat er zum Glück nicht erwischt.Ein schönes Tier!
      Liebe Grüße und bleib Du auch gesund!
      Steffi

  • Rosa Henne

    Ach jaaaa, liebe Steffi, das sind alles wundervolle kleine Glückchen! Und du hast sie alle sooo schön fotografiert. Ich habe es sehr genossen!
    Hab noch eine gute, schöne Woche und bleibt alle gesund!!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    • Frau Pratolina

      Liebe Ingrid,
      Vielen Dank für Deinen Besuch und die lieben Worte!
      Bitte bleib gesund und hab ein schöne Woche,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.