Garten,  Glücksmomente

Vom kleinen Glück: Regen

Jeden Samstag berichte ich vom kleinen Glück, denn es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen: Regen.

Es war in den letzten Tagen schon überall zu lesen und so war es auch hier in Brandenburg. Es war trocken, geradezu ausgedorrt. In einem Nachbarort gab es in der letzten Woche einen Ödlandbrand, weil es so trocken war. Nach jedem Spaziergang fühlte man sich staubig. Der Garten brauchte Wässerung und egal wie lange man wässerte, man hatte das Gefühl, dass das Wasser gar nicht in die tieferen Erdschichten kam, sondern sofort verdunstete.

Vom kleinen Glück: Regen

Und dann war ich am Mittwoch gerade im Vorgarten beschäftigt. Und plötzlich kam der Regen. So schnell, dass ich ziemlich rennen musste, um noch halbwegs trocken ins Haus zu kommen. Es gab ein sehr heftiges Gewitter. Innerhalb kürzester Zeit kam derart viel Wasser herunter, dass es auf der Straße an den Gullys vorbei floß.

Nach dem Regen

Aber der Garten atmete spürbar auf. Es war nach dem Gewitter so, als ob sich alle Pflanzen einmal richtig gen Himmel streckten. Der Staub war weg. Das Blattgrün war satt. Der Teich war endlich wieder voll.

Vom kleinen Glück: Regen

Die gefüllte Tulpe „Ice Cream“ sieht aus als wäre sie gerade am Auftauen.

Polsterphlox

Der Polsterphlox steht schon in voller Blüte.

Vom kleinen Glück: Regen

Auch den ersten Rhododendronblüten hat der Regen nichts anhaben können.

Nun sind die Regentonnen wieder gefüllt. Es hat sich ein wenig abgekühlt und immer wieder ziehen Wolkenbänder, die auf weiteren Regen hoffen lassen.

Der Regen war definitiv mein kleines Glück in dieser Woche. So lange haben wir schon wieder darauf warten müssen. Hat es bei Euch auch geregnet?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße

Steffi

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

13 Kommentare

  • Anke

    Liebe Steffi,

    ohja der Regen war so wichtig, bei uns ging es am Dienstag schon zaghaft mit den ersten Schauern los, richtig viel Regen kam dann am Donnerstag und gestern neben etwas Sonnenschein auch immer wieder kräftige Schauer. Heute morgen hatten wir noch blauen Himmel, aber es zieht sich schon wieder zu. Unsere Regentonne ist auch wieder gefüllt, der Natur und den Pflanzen tut es gut.

    Toll schaut die gefüllte Tulpe aus und der Phlox ist ja ein einziges Blumenmeer, zu schön. Wir haben ihn im Terrassenbeet, ich mag ihn sehr.

    Alles Liebe
    wünscht Dir
    Anke

    • Frau Pratolina

      Liebe Anke,
      Bei mir wächst der Polsterphlox auch in dem Terrassenbeet. Er hat sich schon sehr gut ausgebreitet. Gut, dass es bei Dir auch geregnet hat. Heute soll es bei uns auch nochmal regnen.
      Liebe Grüße
      Steffi

    • Frau Pratolina

      Liebe Pia,
      Ich bin wirklich froh über jeden Tropfen, der herunter kommt, denn vorausgesagt ist ja ein weiteres Dürrejahr.
      Liebe Grüße
      Steffi

      • Frau Pratolina

        Ich erfreue mich gerade an einem weiteren Regentag. Es tut dem Garten so gut. Vielen Dank für Deinen Besuch!

  • get lucky

    Liebe Steffi,
    ich hab mich auch sehr über den Regen gefreut !!! und, weißt was mir gleich ins Auge gesprungen ist, dein dekorativer Regenmesser :O))) – jetzt hab ich schon einen neuen besorgt, doch da musst mir mal die Herkunft verraten!
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Frau Pratolina

      Liebe Gabi,
      Vielen Dank für Deinen Blogbesuch! Den Regenmesser habe ich bei Pflanzenkölle gekauft. Ich hätte gern einen noch schlichteren gehabt, aber wichtiger war mir, dass er nicht aus Plastik ist.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Anonymous

    Oh ja auf Regen haben wir diesen Frühling alle sehnsüchtig gewartet.
    Es war sogar ein grosses Glück für uns
    Schöne Bilder von Dir. Danke
    Grüess Pascale

    • Frau Pratolina

      Liebe Pascale,
      Vielen Dank für Deinen Besuch hier und die lieben Kommentare. Es ist nach wie vor regnerisch bei uns und dem Garten gefällt es sehr.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Jeanne

    Liebe Steffi,
    oh ja, der Regen brachte die Erlösung. Hier in Bayern war die Waldbrandgefahr bereits so hoch, dass sie letzte Woche schon per Hubschrauber patroullieren mussten. Mein Mann und ich haben sogar ganz viele Glasscherben vom Waldweg aufgesammelt, weil alles komplett ausgetrocknet war!!…
    Wir hoffen, dass Petrus seine Himmelsschleusen noch ganz weit und ganz lang öffnet. Die Natur hat es dringend nötig. Du hast es mit dem „Aufatmen“ wirklich treffend beschrieben.
    Drücken wir die Daumen, dass es nicht wieder so ein Dürrejahr gibt. Das wäre gerade für den Wald absolut verheerend, weil er durch die letzten Jahre ziemlich angeschlagen ist….
    In diesem Sinne: „Let it rain“…..
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    • Frau Pratolina

      Liebe Jeanne,
      Hier war es ganz genauso. Es ist so trocken gewesen, dass es ständig staubte. Ich bin so froh über diese Regentage. Sie könnten fast noch üppiger ausfallen. Aber ich bin dankbar für alles, was fällt.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Sigrid

    Liebe Steffi,
    bei uns hat es in den letzen Wochen kaum geregnet, für Montag sind endlich ergiebige Regenfälle angesagt! Dieses Jahr blühen die Fichten, und der Wind weht den feinen Blütenstaub bis ins Tal. Alles ist gelb überzogen! Auch deswegen freu ich mich auf den Regen und die frische Luft danach!
    Das Tulpenfoto ist wunderschön, die Tulpe sieht wirklich aus wie ice cream!
    Liebe Grüße, Sigrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.