DIY,  Garten,  Glücksmomente

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten

Jeden Samstag berichte ich vom kleinen Glück, denn es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen: Regenpausen im Garten.

Regen und Sonnenschein im Wechsel

Diese Woche wechselten Regen und Sonnenschein in einer Geschwindigkeit, dass einen schwindelig werden konnte. Gestern kam dann tatsächlich auch nich mal kurz ein wenig Schnee.

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten
Anzucht
Chili

Ich freue mich über jeden Sonnenstrahl, der durch das Fenster meine kleinen Pflänzchen wärmt. Und sehe zu, dass ich kurz in den Garten husche und eine Kleinigkeit mache. Mit dieser Methode habe ich es geschafft, mein Frühbeet aufzuräumen und eine erste Aussaat zu machen.

Eine Staudenstütze für die Astern

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten
Staudenstütze selber bauen
Staudenstütze für die Astern

Außerdem habe ich es geschafft, einen kleinen Asternzaun zu bauen. Eigentlich nur eine Staudenstütze, denn die Astern hinten im Terrassenbeet neigen im Spätsommer dazu, sich vor den Rasenmäher zu werfen, was den Gatten fürchterlich nervt. Also habe ich aus den Stämmen der Thuja und Ästen der Zierweide einen Minizaun gebastelt, der den Astern Einhalt gebieten wird. So werden wir in dieser Saison Ruhe haben.

Umbau der Hummelburg

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten
Nisthilfe für Hummeln selber bauen
Nistmaterial für die Hummeln

Meine nächsten kleinen Gartenpausen habe ich genutzt, um mich um die Hummelbehausung zu kümmern, die ich im letzten Jahr gebaut habe. Ein Blick hinein sagte mir, dass hier keine Hummeln gewohnt haben, aber irgendwer hat das gesamte Nistmaterial da rausgeholt. Also habe ich es mit neuem Material gefüllt. Ein wenig Holzwolle und darüber Kleintierstreu.

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten
Hummelburg selber bauen
Umgedrehter Blumentopf mit Schlauch als Eingang

Ich habe mich entschieden, nun doch einen kleinen Schlauch anzubauen, damit das ganze ein wenig geschützter ist. Er passte genau und die untere Öffnung des Blumentopfes. Den Schlauch habe ich bis zur Öffnung eingegraben. Die Öffnung hat eine Südostausrichtung. Als Schutz darüber habe ich Steine gesetzt, damit ein Regen oder so in die Behausung kommen kann.

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten
Eingang zur Hummelburg
So ist der Eingang geschützt und mit Frühblühern flankiert

Da im letzten Jahr die Hummelköniginnen in diesem Beet überall dort waren, wo Frühblüher gepflanzt waren, habe ich ein paar der Frühblüher dort in Eingangsnähe gesetzt. Gepflanzt habe ich Krokusse, Leberblümchen und Lungenkraut.

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten
Hummelburg mit blauem Eingang
Ein blauer Eingangsbereich soll ansprechend wirken

Ich habe gelesen, dass Hummeln wohl gerne die Farbe blau anfliegen. Vielleicht liegt das daran, dass einige Frühblüher auch blau blühen, wer weiß. Ich habe lange nach etwas blauem gesucht, mit dem ich den Eingang markieren kann. Letztlich bin ich auf dem Dachboden fündig geworden, wo noch jede Menge bunter Plastiksteine lagern. Also habe ich daraus ein kleines Tor gebaut, dass nun den Eingang zur Hummelburg markiert. Da es in der nächsten Woche wieder wärmer werden soll, habe ich das gerade noch rechtzeitig geschafft. Mal sehen, ob dieses Jahr eine Hummelkönigin einziehen möchte.

Vom kleinen Glück: Regenpausen im Garten
Unter Aufsicht des Nachbarn
Unter Aufsicht

Alle Gartenarbeiten mache ich in der Zwischenzeit unter strenger Aufsicht des Nachbarkaters, der seine Nachmittage gerne in den Tomatenkübeln an der warmen Schuppenwand verbringt. Bis Mitte Mai darf er das noch.

Habt ihr diese Woche Zeit im Garten verbracht?

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Vorfrühlingsglück.

10 Kommentare

  • Centi

    „Ein blauer Eingangsbereich soll ansprechend wirken“ – das finde ich ja sehr niedlich! Ich hoffe, dei Hummeln fliegen auf die Farbe.
    Der Nachbarskater, der hat glaube ich was vor. Zumindest weiß er einen ganze Menge, so wie er guckt. 🙂
    LG
    Centi

    • Frau Pratolina

      Liebe Centi,
      Ich habe dazu schon hübsche Bilder im Internet gesehen: in bajuvarischem Rautenmuster geschmückte Eingangsbereiche und viele mehr. Da können die dänischen Plastiksteine dazugesellen.
      Der Kater hat mit 11 Jahren schon einiges an Lebenserfahrung, der weiß bestimmt viel. Da er immer noch fleißig Mäuse fängt, darf er sich gerne bei uns ausruhen.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Elke Schwarzer

    Hallo Steffi ,
    da bin ich gespannt, ob eine Hummel einziehen wird oder eine Maus sich das schöne Nistmaterial da rausholt. In meinen Hummelkasten zieht auch nicht immer eine Königin ein, aber es ist immer attraktiv, wenn vorher eine Maus drin gewohnt hat, deswegen lasse ich den Kasten im Winter immer offen. Leider war dann dieses Mal eine Ratte eingezogen, da habe ich ihn lieber wieder verschlossen, natürlich dann, als keiner zuhause war.
    VG
    Elke

    • Frau Pratolina

      Liebe Elke,
      Ich bin auch sehr gespannt und werde berichten. Hummeln sind zumindest nicht so leicht zufrieden zu stellen. Aber ich sehe die Königinnen jedes Jahr suchend durch den Garten fliegen und ich möchte wenigstens Angebote machen. Bei Ratten würde ich auch störend eingreifen.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Jeanne

    Liebe Steffi,
    tatsächlich sah ich vor ein paar Wochen die erste Hummelkönigin, als es für ein paar Tage so warm war.
    Und dann kam der Winter wieder zurück und hat uns seither fest im Griff. Fast jeden Abend schneit es bei uns und deckt alles zu. So langsam mache ich mir wirklich Sorgen um die Tierwelt, denn sie finden hier noch rein gar nichts!! Bei uns schauen erst gaaaanz zaghaft die ersten Krokusse aus der Erde.
    Deine Hummelburg ist total durchdacht. Und das mit dem blauen Eingang sieht klasse aus und ich lese das hier bei dir zum ersten Mal. Hach, bei dir kann ich immer so viel lernen, deshalb schaue ich so gerne vorbei 😉 So wie der Nachbarskater, *lach*.
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    • Frau Pratolina

      Liebe Jeanne,
      Hier war es zwar auch nochmal kälter, aber wir hatten keinen Wintereinbruch mehr. Mit Wintereinbrüchen rechnet die Natur zum Glück. Die meisten Frühblüher schliessen kurz ihre Blüten und öffnen sie wieder, sobald es wärmer ist. Wenn bei Dir Krokusse blühen, blühen auch die Haselnuss und die Salweide. Es wird genug da sein für die Tiere.
      Das mit dem blauen Eingang wird sehr unterschiedlich gesehen, wer weiß, ob es stimmt. Aber schaden tut es vermutlich nicht.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Pia

    ob der Kater wohl weiss wenn Mitte Mai ist! Wie du dich für die Hummeln einsetzt müssen sie ja kommen um das Nest auszuprobieren. Auch Bienen reagieren auf Farben, das sieht man gut an den farbigen Bienenhäuser.
    L G Pia

    • Frau Pratolina

      Liebe Pia,
      Ich ziehe die Tomaten ja vor und die kommen da Mitte Mai samt Stütze rein. Daneben wird dann wieder die Filterkiste stehen und da kann er dann mit einem Kissen drauf liegen. Das wird komfortabler und noch wärmer sein, so wie es der ältere Herr braucht.
      Liebe Grüße
      Steffi

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.