Garten,  Glücksmomente

Vom kleinen Glück: Warten

Jeden Samstag berichte ich vom kleinen Glück, denn es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen: Warten.

Hier kommt nun die kleine Fortsetzung vom letzten Wochenende. Ihr erinnert euch vielleicht an die „Gürtel-Rose“? Nun kam auf mein „Gürteltier“ prompt eine Antwort:

Vom kleinen Glück: Warten
Die Antwort des Nachbarn: Der Rosen-Kohl

Ich bekam einen „Rosenkohl“ vom Nachbarn, was ich außerordentlich kreativ fand. Über den Kohl freute sich Frieda.

Vom kleinen Glück: Warten
Die Hunds-Rose

Und aus einer der Rosen bastelte ich meinerseits eine „Hundsrose“ für den Nachbarn. Seitdem warte ich wiederum auf eine neue Kreation, aber vielleicht ist seine kreative Phase unterbrochen, wer weiß.

Vom kleinen Glück: Warten
Warten auf Sonnenschein

Was hier auch ein wenig auf sich warten lässt, ist das wärmere Wetter. Der Frühling hat nochmal einen Gang zurückgeschaltet. Die Frühblüher ertragen das stoisch und warten einfach mit geschlossenen Blüten. Sobald ein Sonnenstrahl durchkommt, öffnen sie sich und warten auf die Bienen, die ihrerseits auch vorsichtig geworden sind. Es ist stürmisch geworden und Regen und Sonnenschein wechseln mitunter sehr schnell. Da kann ich die Bienen verstehen. Sie warten lieber noch ein wenig ab und fliegen nur verhalten.

Vom kleinen Glück: Warten
Thymian

Auf der Fensterbank ist der Thymian munter vorangesprescht. Er hat als Kaltkeimer zwei Wochen draussen verbracht und fing schon dort an zu keimen. Nun steht er wärmer und kann sich entfalten.

Was macht bei euch der Frühling?

Verlinkt mit Fräulein Ordnung, Lorettas und Wolfgangs Vorfrühlingsglück und Arun.

4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.