Garten

Zeit der offenen Gärten

Nun ist die Zeit der offenen Gärten. Da es ungewiss war, ob es diese Veranstaltungen dieses Jahr wegen Corona überhaupt geben kann, haben die Beetgeschwister auf Instagram dieses Jahr zum virtuellen offenen Garten aufgerufen. Zum Hashtag #offenergartenvirtuell kann man nun bis zum 12.07.2020 seinen Garten auf Instagram zeigen und viele andere Gärten bewundern. Dies nehme ich zum Anlass, noch einmal einen Gartenrundgang mit Euch zu machen. Der letzte war im April und seitdem ist natürlich alles ein wenig gewachsen.

Der Vorgarten

Zeit der offenen Gärten

Also bitte schön, tretet ein. Zur linken seht ihr den umgestalteten Vorgarten. So langsam wachsen die Stauden an und einiges blüht bereits. Man bekommt so langsam eine Vorstellung davon, was ich hier so in meinem Kopf habe. Der Apfelbaum in der Mitte beginnt langsam, die Umsetzung zu verkraften.

Die Bank im Vorgarten

Sehr schön kann man hier auf der Bank sitzen und den Vögeln beim Futtern zuschauen. Das Vogelhäuschen wird derzeit von den Spatzen heiß geliebt. Auch die Bademöglichkeit wird gut genutzt.

Das gelbe Beet

Wenn wir am Haus vorbeigehen, passieren wir das gelbe Beet. Dieses Beet habe ich um zwei Rosen herum geplant, die unser Vorgänger gepflanzt hatte. Hinten am Spalier blüht im Winter der Winterjasmin. Auf der anderen Seite arbeitet sich seit letztem Jahr eine New Dawn am Rosenbogen hoch.

Im Halbschatten

Hinter dem Rosenbogen befindet sich das einzige Beet in meinem Garten, dass man immerhin halbschattig nennen kann, denn die Sonne kommt hier erst am Nachmittag hin. Daher finden sich hier auch die letzten Allium, alle anderen sind lange verblüht.

Die Feuerstelle

Das Beet endet mit einem Rhododendron und unserem kleinen Feuerplatz. Hinter der Bank wächst eine Hortensie. Sie hat es noch nicht geschafft, hinter der Bank hervorzuschauen. Aber ich übe mich ja in Geduld seit ich einen Garten habe.

Wasser im Garten

Zeit der offenen Gärten

Seit dem letzten Jahr haben wir einen Pool, dem Teenie zu liebe. Er liegt hier teilweise stundenlang auf der Luftmatratze und ist so entspannt wie selten. Dass im Beet am unteren Bildrand ein kleiner Teich versteckt ist, kann man im Sommer kaum sehen.

Luise am  Teich

Dies ist mehr so meine Vorstellung von Wasser im Garten. Ich könnte ewig am Teich sitzen und schauen, was ich so entdecke.

Zeit der offenen Gärten

Zum Essen und um einen Blogbeitrag zu schreiben- das sind die Momente für mich, um mal am Tisch zu sitzen.

Frieda

Friedas Gehege

Angrenzend an die Terrasse wohnt Frieda. Derzeit tagsüber mit geschlossenen Bambusrollos, denn als Pelzträger bevorzugt sie es schattig.

Frieda

Frieda verbringt nach einem Wildschweinangriff auf ihren Käfig ihr restliches Leben bei uns und findet das nicht schlecht.

Umbau im Kaninchengehege

Gerade hat sie nach dem Unwetter am Wochenende eine weitere Rückzugsmöglichkeit bekommen, denn es wurde etwas nass bei ihr und wir mussten schnell handeln. Natürlich sieht es nicht immer so aufgeräumt aus bei ihr.

Friedas Gehege

Sie nutzt sehr gerne ihre Buddelecke und verteilt die ausgegrabene Erde flächig. Spätestens in zwei Tagen werde ich hier wieder richtig aufräumen, denn dann soll es wieder Regen geben. Bis dahin kann sie nun tagsüber auch in ihrer kühlen Höhle liegen.

Zum Gemüse

Die Wäscheleine und die Frühbeete

Seit diesem Frühjahr habe ich auch Frühbeete, links im Bild, denn im nächsten Winter will ich versuchen einiges mehr an Gemüse zu ziehen. Im Sommer bekommen die Frühbeete mittags ein wenig Schatten, wenn ich Wäsche aufhänge. Die Wäscheleine hat der Gatte gebaut, weil ich mir das so sehr gewünscht habe.

Die Hochbeete

An der Grundstücksgrenze habe ich einige Beerenbüsche und ein Quittenbäumchen. Auch mein Insektenhotel ist dort zu finden. Es steht in der vollen Sonne, so wie es die Bienen mögen. Davor liegen meine Hochbeete, die von meinem Kräuterbeet umgeben sind. Am Rosenbogen rankt eine Hundsrose. Auf der anderen Seite beginnt, ein Steckling von ihr zu wachsen.

Zeit der offenen Gärten: Sitzecke unter dem Kirschbaum

Von der Hollywoodschaukel aus kann ich die Hochbeete bewundern. Bis zum Nachmittag ist dies hier im Sommer ein schön schattiges Plätzchen unter unserem Kirschbaum, dem ältesten Baum im Garten. Da ich die große Hitze schlecht vertrage, findet man mich im Sommer ab und an hier liegend.

Die Ecken, die der Gärtner sonst versteckt

Kompostecke

Hinter Büschen und einer kleinen Totholzecke stehen unsere Komposter. Hinten seht ihr Friedas ehemaliges Haus. Dies umzugestalten, wird eines unserer nächsten Projekte sein. Rechts in den großen Mörtelkübeln habe ich Topinambur gepflanzt. So ist es örtlich begrenzt, denn frei im Garten wuchert er sich schnell überall hin. Er begrünt ein wenig die nicht so schöne Gartenmauer. Im letzten Winter habe ich nach und nach Topinambur geerntet. Dass ich hier den Rasen entfernt hatte, fand der Gatte erst gar nicht gut. ich habe ihn ersetzt durch den Polsterthymian, der früher im Vorgarten wuchs. Er verbreitet sich schnell. Daher wird es hier irgendwann keine Erde mehr zu sehen geben. Gerade jetzt blüht er und die Bienen sind dort ständig zu Gast. Ich brauche ihn nicht so oft giessen. Er verträgt Trockenheit besser als der Rasen, der sonst im Sommer hier immer braun wurde.

Zeit der offenen Gärten: Kreatives Chaos

Gegenüber der Kompostecke steht mein geliebter Pflanztisch. Hier darf es auch schon mal kreatives Chaos herrschen. Es wird gesammelt und gearbeitet. Und hier hängt auch mein eigenes Gartenkniekissen. Ich nähe selten für mich, sondern eigentlich immer für meinen Shop.

Zeit der offenen Gärten

An der Schuppenwand, hinter dem Pool versteckt sich meine Jungpflanzenzucht, der Poolfilter und meine Tomaten- und Gurkenpflanzen. Sie stehen hier unter dem Dachvorstand und bekommen so kaum Wasser von oben ab. Leider hat es dieses Jahr nicht so gut mit der Anzucht geklappt und alle Pflanzen sind noch sehr klein. Mal sehen ob es was mit der Ernte wird dieses Jahr.

So nun habt ihr jede Ecke des Gartens sehen können und ich hoffe, der Rundgang hat euch gefallen. In vielen Bundesländern finden die offenen Gärten zur Zeit doch statt. Vielleicht schaut ihr Euch ja den einen oder anderen Garten noch an. Bei gängigen Suchmaschinen findet ihr unter den Suchbegriffen offene Gärten und dem jeweiligen Bundesland alle Informationen.

Herzliche Grüße

Steffi

5 Kommentare

  • Anke

    Liebe Steffi,

    Dein Gartenrundgang hat mir total gut gefallen, eine sehr schöne Vorstellung von Eurem grünen Paradies.

    Der Vorgarten schaut ja schon wunderschön aus und verliebt bin ich nach wie vor in Deinen tollen Pflanztisch.

    Viele Deine Gartenecken kenne ich ja schon, toll, dass Du nun auch Frühbeet hast, da kann man mit der Anzucht früher im Jahr starten.

    Alles Liebe
    wünscht Dir
    Anke

    • Frau Pratolina

      Liebe Anke,
      Danke für Deine lieben Worte und Deinen frühen Besuch. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das Frühbeet so im Winter machen wird.
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.