DIY,  Garten,  Glücksmomente

Die Tugend des Gärtners ist Geduld

Tja, Geduld ist nicht unbedingt meine Stärke. Aber bevor ich unleidlich aus dem Fenster schaue und mich frage, wo denn der Frühling jetzt eigentlich bleibt, habe ich mich ein wenig aufs Aufräumen verlegt. Diese Woche hat sich wenigstens die Sonne gezeigt und so habe ich mich in den Garten gewagt und habe die Gartenseite im Schuppen aufgeräumt, habe die Gartengeräte sauber gemacht, die Regale abgefegt und die Blumentöpfe ausgefegt. Die Werkstattseite habe ich links liegen lassen, die liegt in der Zuständigkeit des Gatten.
Ein wenig mehr Aufmerksamkeit hatte ich zuvor in die Unterbringung meines Saatguts gelegt. Im Schuppen ist es nämlich auch mal feucht und ich habe schon seit einer Weile nach einer geeigneten Kiste gesucht, um das Saatgut besser schützen zu können. Wie bewahrt Ihr Euer Saatgut auf? Ich habe in Gartencentern noch nie irgendetwas hierzu gefunden und im Internet bin ich auf eine einzige Holzkiste gestossen, die einen hohen Preis, aber von Käufern schlechte Qualität bescheinigt bekommen hat.
Wer also noch auf der Suche nach einer Marktnische ist: Jeder, der einen Garten besitzt, fängt an, Saatgut zu sammeln. Eine gut aussehende Saatgutkiste in einer ordentlichen Größe mit ausreichender Unterteilung würde sicher einige Abnehmer finden.
So muss man sich anders behelfen. Ich habe letztlich eine Metallkiste gefunden, die preiswert war und in die ich eine Pappunterteilung geklebt habe.
https://fraupratolina.de
Im Deckel habe ich die Unterteilung beschriftet und nun ist Ordnung im Saatgut.
https://fraupratolina.de
Für eigenes Saatgut habe ich mir Saatguttütchen kostenlos hier heruntergeladen. Die haben mir wegen ihrer Schlichtheit so gut gefallen.
https://fraupratolina.de
Und da ich gerade damit beschäftigt war, habe ich auch schon die ersten Sachen ausgesät.
https://fraupratolina.de
Ich werde sehen, ob ich alles gut in das Frühjahr bringe oder ob ich da nicht zu vorschnell war…
Abwarten und Tee trinken.
https://fraupratolina.de
Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.
Herzliche Grüße
Steffi

7 Kommentare

  • Varis

    Du hast ja wirklich eine sehr ordentliche Saatbox. Bei mir geht's da etwas rustikaler zu. Ich bewahre das Saatgut in Kaffeefiltern auf. Die sind ideal. Und die zusammengefalteten Filter befinden sich in einer Holzkiste. Ungeordnet 😛 Ich finde schon immer, was ich brauche.
    LG, Varis

    • Stephanie Kessel

      Liebe Varis,
      Im Moment ist sie auf jeden Fall ordentlich. Aber über das Jahr wird sie sich auf jeden Fall auch ein wenig leeren. Ich hatte das nicht gekaufte Saatgut bisher in den Behältnissen, die gerade so dabei hatte: in einem Taschentuch, aus Papier gebasteltes Tütchen, etc. Ich brauche es aber ein wenig beschriftet und so.
      Vielen Dank für Deinen Einblick.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Loretta Niessen

    Liebe Steffi,
    so eine Metallkiste ist wirklich ein guter Platz für Saatgut, besonderes wenn drinnen alles so gut geordnet ist. Unser Schuppenhaus mit Gartenwerkzeug habe ich auch schon aufgeräumt. Jetzt könnte nur der Frühling kommen.
    Liebe Grüße
    Loretta

  • Edith Wenning

    Ich habe gerade meinen Apothekerschrank entrümpelt und dabei einige Saattütchen gefunden. Frag' mich nicht, liebe Steffi, wie alt die schon sind. Ich kaufe öfter mal ein Tütchen. Und dann kommt es doch nicht zum Aussäen. Ich habe keine passende Fensterbank. Wenn es draußen frostfrei ist, dann kaufe ich mir lieber Schnittlauch und Petersilie in den Niederlanden, wo die Pflänzchen recht günstig sind.
    Dir wünsche ich viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.