Garten

Das Terrassenbeet- Die Bepflanzung

Mit ein wenig Verspätung kommt nun der dritte Teil zum Terrassenbeet. Zur Planung des Beetes kann man hier etwas nachlesen, zum Teicheinbau hier.
Heute geht es um den weitaus schönsten Teil, nämlich der Bepflanzung des Beetes.
Das Beet ist ziemlich groß. Ich habe daher versucht, auch Teile der alten Bepflanzung zu integrieren, um Kosten zu sparen. Die alten Stauden hatte ich vor dem Teicheinbau herausgenommen und in einem anderen Beet gelagert.
Nach dem Einbau habe ich sie geteilt und wieder eingesetzt.
Ich hatte mir vorher einen Pflanzplan gemacht und wusste daher genau, wo welche Pflanzen hinkommen.
https://fraupratolina.de
S- Steckdose (um den Teichfilter betreiben zu können)
1- Christrose
2- Beetrose Heidetraum
3- Polsterphlox „Alexander surprise“
4- Pfingstrose
5- Phlox
6- Magnolie „Betty“
7- Lupine
8- Ballonblume
9- Funkie
10- Schwertlilie
11- Chrysantheme, weiß
12- Storchschnabel Germanium x cantabrigiense „Cambridge“
13- Ilex Crenata
14- Vergissmeinnicht, blau und rosa abwechselnd
15- Reitgras Calamagrostis x acutiflora „Karl Förster“
16- kleines Lampenputzergras
17- Astern in weiß, blau und pink
18- Bauraute „Blue spire“
19- Eisenhut
20- Taglilie
21- Blutweiderich
22- Indianernessel „Prärienacht“
23- Ziersalbei Salvia nemorosa „Caradonna“
24- Teppichschleierkraut „Rosea“
25- Fetthenne
26- Rhododendron micranthum Inkarho Bloombux
Ich habe versucht, alle Pflanzen in Grüppchen zu setzen und alles zur Terrasse hin niedriger werdend zu pflanzen, damit man von der Terrasse aus die beste Sicht auf das Beet hat. Weiter habe ich darauf geachtet, möglichst zu jeder Jahreszeit etwas Blühendes im Beet zu haben.
Natürlich gibt es noch Lücken, die ich zum Teil mit Cosmeen und Zinnien aufgefüllt habe. Im Herbst werde ich noch Zwiebeln für das Frühjahr setzen.
https://fraupratolina.de
Die Magnolie war mein eigener großer Wunsch, denn ich liebe diese wunderbaren Blüten. Sie macht nicht viel für Bienen, aber dafür erfreut sie mein Herz.
https://fraupratolina.de
Eigentlich wollte ich nur blaue Vergissmeinnicht setzen. als ich diese in rosa gesehen habe, war es doch um mich geschehen und nun habe ich sie abwechselnd gepflanzt.
https://fraupratolina.de
Der Storchschnabel ist gut angewachsen und blüht bereits. Gemeinsam mit dem Vergissmeinnicht umrandet er den Teich.
https://fraupratolina.de
Der Ziersalbei ist derzeit der Bienenmagnet im Beet.
https://fraupratolina.de
Einer der Bodendecker im Beet ist das Polsterschleierkraut.
https://fraupratolina.de
Die Lupinen gehören zum Altbestand. Die Hummeln mögen sie immer sehr.
https://fraupratolina.de
Auch zum Altbestand gehört die Schwertlilie. Ihr macht eine Teilung gar nichts aus. Das habe ich bereits im Vorgarten gesehen.
https://fraupratolina.de
Die Pfingstrose braucht sicher ein wenig länger, um mir die Teilung zu verzeihen. Allerdings hat sie nun deutlich mehr Platz.
https://fraupratolina.de
Auch die Fetthenne gehört zu den alten Pflanzen. Sie war so groß, dass ich sie in fünf Teile teilen konnte. Zwei Pflanzen habe ich verschenkt, der Rest kam ins Beet.
https://fraupratolina.de
Die Indianernessel schätze ich sehr. Sie ist unglaublich ausdauernd in der Blüte und ein wahrer Bienenmagnet.
https://fraupratolina.de
Ich wollte etwas wintergrünes im Beet und habe mich für eine Buchsersatzpflanzung entschieden. Dieser Zwerghododendron beginnt jetzt mit seiner Blüte und ich bin gespannt, ob er die Bienen auch so interessiert wie seine großen Verwandten.
https://fraupratolina.de
Bisher sieht es so aus, als wäre alles angewachsen. Lediglich die Magnolie schwächelte anfänglich, fängt sich aber gerade nach einer Portion Eisendünger.
Da letztens eine Frage zu dem Ilex Crenata kam, möchte ich ergänzen, dass ich diesen mit Rhododendronerde eingepflanzt habe. Um die Pflanzen herum habe ich mit gehäckselter Tanne gemulcht. Da er auch ein paar helle Blätter bekam, hat er auch eine Portion Eisendünger bekommen. Dies scheint ihm gut bekommen zu sein, genauso wie die starken Regengüsse  in den letzten Tagen. Er mag zwar keine Staunässe, möchte aber regelmäßig Wasser- am liebsten kalkarm.
https://fraupratolina.de
Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und sitzen nun sehr gerne morgens mal mit einem Kaffee am Teich.
Herzliche Grüße
Steffi

18 Kommentare

  • Anke

    WOW das schaut ja schon richtig klasse aus und schön zu lesen, dass Ihr Euer neues Terrassenbeet schon genießen könnt.

    Liebe Grüße
    von Anke

    • Frau Pratolina

      Liebe Marita,
      Die Bienen schauen sich schon um im Beet. Derzeit ist es der Ziersalbei, der sie magisch anzieht, aber auch der Storchschnabel.
      Vielen Dank für die lieben Worte!
      Herzliche Grüße
      Steffi

  • Websigrid

    Das nenn ich mal eine ordentliche Arbeit, akkurat geplant und sorgfältig ausgeführt!! Das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen. Und nächstes Jahr wird es ein richtiges Prachtbeet sein!
    Liebe Grüße, Sigrid

    • Frau Pratolina

      Liebe Sigrid,
      Vielen Dank, es hat auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Vor allem das Einlesen in das Thema Teich. Ich bin schon jetzt erstaunt, wie gut es schon eingewachsen ist. Der Regen und die Sonne lassen alles gerade wie verrückt wachsen.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Edgarten - Gartenblog

    Liebe Steffi,
    wow, so richtig, richtig schön ist das geworden. Bin gespannt, wenn es wächst und blüht!
    Rosa Vergissmeinnicht, die kannte ich nicht und die würden mir bestimmt sehr gefallen. Sie kommen auf die Liste für nächsten Frühling, habe noch recht viele Lücken.
    Liebe Grüsse
    Eda

    • Frau Pratolina

      Liebe Eda,
      Ichhabe sie gesehen und war auch gleich ein wenig verliebt, obwohl ich das blau sonst bei Vergissmeinnicht auch so sehr mag. Da ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich beide genommen. War eine gute Entscheidung!.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • bergblumengarten

    Liebe Steffi,
    toll deine Gartenzeichnung….wie ein echter Gartenplaner….;-) Die Hauptsache ist immer, dass es einem selber gefällt. Das ist ja das schöne am Gärtnern, dass man so wunderbar kreativ werden kann. Ziersalbei hab ich mir heute auch mitgenommen…hier in Bayern ist gerade der 'Freche Michel' die Blume des Jahres. Daher wird er sehr preiswert und in rauen Mengen angeboten….;-)
    LG Sigrun

  • Elke Schwarzer

    Hallo Steffi,
    ich muss auch sagen: Hut ab vor der gelungenen Gartenzeichnung!
    Das Ganze wird sicher bald richtig schön eingewachsen sein und die Bienen werden sich freuen. Wenn man sonst viel für Insekten pflanzt, darf man sich ruhig auch eine Magnolie gönnen.
    VG
    Elke

  • Krümel

    Hallo Steffi,
    super geworden Dein Beet. Um die Pfingstrose würde ich mir nicht so viele Gedanken machen: ich musste meine letztes Jahr versetzen und dabei sind wahnsinnig viele Wurzelteile abgebrochen. Ich dachte, ich sehe sie nie wieder: dieses Jahr ist sie schon wieder genauso hoch wie letztes Jahr und hat jede Menge Knospen…..
    Viele Grüße,
    Krümel

    • Frau Pratolina

      Hallo Krümel,
      Ich habe eine Pfingstrose vor zwei Jahren umgesetzt, das hat sie mir sehr übel genommen und im letzten Jahr kaum geblüht. Erst dieses Jahr hat sie wieder mehr Blüten. Deshalb bin ich erst einmal verhalten, aber es sieht bisher ganz gut aus.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Margit

    Vielleicht sollte ich meiner Einfassung aus Ilex crenata auch einmal eine Portion Eisen zukommen lassen. Bei der Pflanzung habe ich extra auch sauere Erde untergemischt. Ein Versuch ist es ja vielleicht wert! Die Trockenheit der letzten Zeit hat ihm sicherlich auch nicht gefallen, obwohl das die einzigen Pflanzen waren, die ich immer gewässert habe.
    Viele Grüße von
    Margit

    • Frau Pratolina

      Liebe Margit,
      Hast Du mit Leitungswasser gegossen? Bei uns ist das sehr kalkhaltig und wird von Pflanzen, die es sauer mögen, nicht gut vertragen. Die mögen eher Regenwasser. Es war ja im Frühjahr anfangs sehr trocken. Ich hatte gar kein Regenwasser zum Giessen, daher kam ich drauf. Meine Magnolie fand das auch nicht so gut.
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.