Garten

Gartenarbeiten im September

Werbung/ Affiliate Link

Pünktlich zum September wurde das Wetter nach einem sehr heißen Wochenende jetzt ein wenig kühler. Dies kommt mir sehr entgegen, denn im September liegen ein paar Gartenarbeiten für mich an.

In den nächsten zwei Wochen kann ich unsere Pflaumen ernten. Zwar fallen schon immer wieder ein paar Früchte ab. Diese sind aber schon angeknabbert und werden nachts mit Wonne vom Igel weggefuttert, wie ich an seinen Hinterlassenschaften rund um den Baum sehen kann. Es sei ihm vergönnt. Er hat sicher auch nichts gegen irgendwelche Maden im Fruchtfleisch.

Die Hochbeete im September

Sonst habe ich weiterhin hauptsächlich Neuseeländischen Spinat zu ernten, die Gartenmelde und ebenso Mangold. Kapuzinerkresse ist erst jetzt so richtig schön gewachsen. Ein paar Radieschen und Möhren habe ich noch im Beet, manche finde ich vielleicht erst, wenn der Spinat weg ist. Mein Experiment mit den späten Erbsen ist eher spärlich ausgefallen, ebenso wollten die Salate bei der Hitze nicht mehr keimen. Ich werde nochmals einen Versuch mit Feldsalat unternehmen, damit ich da später noch etwas habe. Meine Äpfel waren bereits überreif und ich habe sie mit den zwei Aroniarispen zu Gelee verkocht. Das restliche Obst nasche ich im Vorbeigehen. Ich habe immer noch meine kleinen Monatserdbeeren, Himbeeren, Wein und die ersten Physalis.

Einer meiner zwei Komposte ist so weit, dass ich ihn sieben kann. Mit der Erde werde ich den Kohl versorgen und ein paar Stauden, die es gebrauchen können.

Zwei meiner Rosen haben Rosenrost. Deren Laub entferne ich. Es darf nicht in den Kompost, sonst wird man das nicht mehr los. Die Rosen stärke ich noch ein letztes Mal mit Ackerschachtelhalmbrühe, ebenso die Obstbäume und Büsche bekommen das nochmal, damit sie in der nächsten Saison stärker werden können. Da ich dieses Jahr leider keinen Schachtelhalm finden konnte, habe ich diese* gekauft.

Blumenwiese auf der Pflaumenbaumscheibe im September

Der Pool

wird jetzt nicht mehr mit Chlor versehen. In etwa zwei Wochen haben sich die Chemikalien dann abgebaut. Dann werde ich beginnen, ihn nach und nach auszupumpen und damit den Garten zu wässern. Das Poolexperiment dieses Jahr war durchaus erfolgreich. Gatte und Teenie haben das Ding ordentlich genutzt. Daher wird sein Platz begradigt werden, damit er im nächsten Jahr ein wenig besser steht. Um den Pool herum werde ich das Blumenbeet bis zum Pflaumenbaum erweitern, damit das Monster optisch ein wenig mehr verschwindet.

Der Gartenteich braucht ab September erhöhte Aufmerksamkeit

Der Gartenteich

braucht zum Ende des Sommers ein wenig Aufmerksamkeit. Die Fische bekommen langsam weniger Futter. Sobald die Seerose vergeht, werde ich die Blätter abschneiden und sie auf den Boden des Teiches stellen. Bisher ist sie nämlich noch auf Steinen ein wenig höher gestellt. Wir haben in einer Ecke ein paar Algen, die sich dort an alten Pflanzenteilen gebildet haben, die die Fisch von den Unterwasserpflanzen abgerissen haben. Dies werde ich entfernen und dann das Laub regelmäßig abfischen. Der Teich sollte möglichst unbelastet in den Winter gehen.

Das Terrassenbeet im September

Im September

kann man auch beginnen, Zwiebeln für das Frühjahr zu setzen. Da ich das Terrassenbeet neu gestaltet habe, fehlen vor allem hier Frühjahrsblüher. Der Gatte und ich haben letztens bereits das Gartencenter unsicher gemacht und einiges gekauft. Besonders wichtig waren mir Schneeglöckchen und Krokussen, um möglichst früh schon etwas Blühendes im Beet zu haben, denn die ersten Bienen waren in diesem Jahr schon sehr früh wach und haben sich über die ersten Blüten sehr gefreut. Aber auch Tulpen, Narzissen und Allium werden in das Beet wandern.

In den nächsten Tagen werde ich auch das Igelhaus noch einmal überprüfen. Ich glaube, derzeit schläft keiner darin. Ich werde aber trotzdem mal ein wenig neues Stroh hineinpacken falls der Igel sich dort doch niederlassen möchte.

Welche Gartenarbeiten liegen bei Euch im September an? Hinterlasst mir gerne einen Link zu einem entsprechenden Blogbeitrag im Kommentar.

Herzliche Grüße

Steffi

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn das Produkt über diesen Link gekauft wird. Die Kosten für die Provision werden von Amazon gezahlt.

2 Kommentare

    • Frau Pratolina

      Liebe Eda,
      Du Fleissige, Ich habe es noch nicht geschafft, meine Zwiebeln zu setzen. Aber ich bin mir sicher, dass es ganz zauberhaft bei Dir aussehen wird im nächsten Frühjahr und die Bienen so schon zeitig was zu futtern finden.
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.