Goldene Herbsttage: Berberitzen
Garten,  Glücksmomente

Goldene Herbsttage

Werbung wegen Ortsnennung und Verlinkungen

Besonders schön finde ich goldene Herbsttage, also wenn die Sonne scheint und die Farben des Herbstes in ihrer ganzen Pracht erscheinen. Am letzten Wochenende hat Xenia von Berlingarten zu einem ganzen Gartenwochenende geladen. Ich hatte nicht so viel Zeit, war daher nur am Sonntag mit dabei.

Goldene Herbsttage: Besuch  im Botanischen Garten

Wir besuchten den Botanischen Garten in Berlin

und hatten fast sommerliche Temperaturen. Es war ein wunderbarer Ausflug. Selbst wenn man, so wie in meinem Fall den Botanischen Garten nicht zum ersten Mal besucht hat, gibt es immer etwas Neues zu sehen.

Mir ging es jetzt so mit dem erneuerten Viktoriahaus, einem Teil der Gewächshausanlagen. Dieser Teil war bestimmt 10 Jahre geschlossen, weil es komplett umgebaut werden musste und den ich daher lange nicht gesehen habe.

Das Viktoriahaus im Botanischen Garten

Ich mag einfach diesen Raum und vor allem mag ich die Riesenseerosen. Diese Blätter, die an übergroße Tarteformen erinnern, sind einfach unglaublich.

Während in den Gewächshäusern die Jahreszeiten künstlich sind, ist draussen der Herbst langsam sichtbar.

Goldene Herbsttage: Herbstkrokusse

Die Herbstkrokusse blühen. Das leuchtende Blau sticht auf den sonst eher trockenen Wiesen heraus.

Goldene Herbsttage: Berberitzen

Besonders schön leuchten die Berberitzen in der Sonne. Mit den Blättern, die langsam ihre Farben verändern, verdeutlichen die alle Herbstfarben eindrücklich.

Auch beim anschließenden Besuch der benachbarten Königlichen Gartenakademie kann man den Herbst deutlich wahrnehmen.

Goldene Herbsttage: Königliche Gartenakademie

In aller Ruhe bin ich durch alle Bereiche geschlendert und habe alles in mich aufgenommen.

Frühjahrsblüher setzen

Naja gut, und mitgenommen habe ich auch noch was. Da die Blase, die ich mir beim Zwiebeln setzen geholt habe, verheilt war, habe ich nochmal für andere Bereiche im Garten ein paar kleine Kostbarkeiten geholt und diese Woche in die Erde gesetzt. Nun hoffe ich, im nächsten Jahr kleine japanische Irisblüten am Teich, Hasenglöckchen im ehemaligen Kompostbeet unter dem Schneeball und Waldanemonen unter der Zierweide zu sehen.

 Bloggerpost

Eine besondere Freude hat mir diese Woche Varis gemacht. Ich habe noch nie von anderen Bloggern so echte Post bekommen. Daher war ich sehr überrascht und habe mich riesig gefreut. Vielen Dank, liebe Varis! Das war wirklich eine besondere Überraschung für mich, Deine mit so viel Liebe gestaltete Karte in den Händen zu halten.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße

Steffi

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

4 Kommentare

  • Elke Schwarzer

    Hallo Steffi,
    da hattet ihr sicher viel Spaß in Berlin! Ich war im März das letzte Mal dort, als es kalt und regnerisch war. Bei Sonne macht es mehr Spaß, die Berberitzen leuchten toll, wie kleine Lampen. Bestimmt waren auch wieder die Eichhörnchen ganz aktiv im botanischen Garten.
    VG
    Elke

  • Wolfgang Nießen

    Liebe Steffi,
    so ein Besuch im botanischem Garten ist für mich immer beeindruckend, auch wenn ich schon öfters da war. In Berlin ist der botanische Garten aber sicher noch sehr viel interessanter als hier in Bonn. Das Viktoriahaus ist jedenfalls schon sehr imposant.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass die japanischen Irisblüten alle aus der Erde kommen nächstes Jahr und wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.