Garten,  Glücksmomente

Vom kleinen Glück: Der Pool im Garten

Jeden Samstag berichte ich vom kleinen Glück, denn es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen: Der Pool im Garten.

Vom kleinen Glück: Der Pool im Garten
In den Garten integrierter Pool

Für mich gehört ein Pool nicht zum Gartenglück, dass muss ich gleich zu Beginn noch einmal betonen. Aber in einem Familiengarten geht es letztlich darum, dass alle Familienmitglieder sich wohl fühlen. Der Teenie wünschte sich, als wir in unser Haus zogen die üblichen Dinge für den Garten: Trampolin und Pool. Letzteres sprach er nicht einmal aus, weil er dachte, dass er mich dazu sowieso nicht bekommt. Stimmt, er war es nicht. Es waren die letzten zwei Sommer, die mich mürbe gemacht haben. Die unglaubliche Hitze und dazu der in seinen Pool springende Nachbar. Nachdem ich merkte, dass er Teenie die Zeit, die er zu Hause frei verbringen konnte, zunehmend an Handy, Computer und Konsole verbrachte, überlegte ich, wie ich ihn dazu bringen könnte, mehr Zeit im Garten zu verbringen.

Meine Mutter hat das in dieser Zeit auch erfolglos bei mir versucht. während sie stundenlang in der prallen Sonne in einem Strandkorb briet, hielt ich das mit meiner empfindlichen Haut gar nicht aus. Schatten gab es kaum und ich erinnere mich mit Grauen daran, schwitzend in der Sonne zu sitzen und kaum klar denken zu können, nur weil es meine Mutter so wollte.

Trampolin und Pool kamen nicht in Frage. Und so entschied ich mich für den Pool. Der Gatte staunte im letzten Jahr nicht schlecht, als ich ihm dies vorschlug und der Teenie strahlte. Kurz bereute ich meine Entscheidung, als der Pool aufgestellt wurde. Es war ein weißes Monster mit Schläuchen und brummendem Beatmungsgerät in mein Paradies gezogen, aber nun musste ich da durch. Also haben wir zwei Schilfrohrmatten gekauft und diese um den Pool gewickelt und siehe da, ich konnte mich wieder ein wenig beruhigen.

Im Laufe des Sommers wurden jedoch einige Dinge klarer, während das Wasser zunehmend trüber wurde.

Der Pool muss sich in den Garten integrieren

Für mich kam es nicht in Frage, den ganzen Sommer über das Poolgestell im Blick zu haben. Ich gebe mir nicht so viel Mühe mit der Gartengestaltung, wenn ich dann als Blickfang ein Poolgestell habe. Also muss der Pool in den Garten integriert werden. Hier gibt es natürlich schöne Lösungen mit Holzgestellen oder Pools, die in den Boden eingelassen werden. Holzeingefasste Pools sind sehr viel teurer als die einfachen Gestelle. In den Boden eingelassen ist bei uns keine Option, da wir eine flächig verlegte Erdwärmeheizung haben. Wir haben die Poolfläche nur etwa 5 cm ausgehoben und versucht, so gerade wie möglich zu bekommen. Im letzten Jahr stand der Pool ein wenig schief. Das Blumenbeet habe ich erweitert, denn ich schaue lieber auf Blumen, als auf den Pool, auch wenn dieser wieder in die Schilfrohrmatte verpackt wurde.

Begradigte Fläche und Plattenweg um den Pool

Der Pool muss sich gut pflegen lassen

Im letzten Jahr sind wir nicht überall an den Pool gut herangekommen, weil er an einem Beet aufgebaut wurde. Dieses Jahr hat der Gatte um den Pool herum Platten gelegt. So kann man einmal um den Pool herumlaufen, trotz des erweiterten Staudenbeetes. Die Schläuche, die vom Pool zum an der Schuppenwand befindlichen Filter führten, mussten im letzten Jahr zum Rasen mähen immer hoch gehalten werden. Hier hat der Gatte einfach unter der Erde Rohre für den Sanitärbereich verlegt, durch die in der Poolsaison die Schläuche geführt werden. Wird der Pool im Herbst abgebaut, werden die Rohrenden verschlossen. Nun sind die Schläuche keine Stolperfallen mehr und das Rasen mähen auch hier einfacher. Für den Filter hat der Gatte eine passende Holzkiste gebaut, die mit Filz ausgekleidet ist, damit der Filter leiser läuft und das ganze auch besser aussieht.

Vom kleinen Glück: Der Pool im Garten
Die Filterkiste und unterirdisch verlegte Schläuche

Ohne Chemie gehts nicht

Einer muss bereit sein, sich in die Chemie einzuarbeiten. Der Gatte hat dies bereitwillig getan, da war ich ganz froh, denn man muss eine Menge lesen. Es beginnt mit der Wahl des Filters. Wir haben uns gleich entschieden, nicht den zum Pool gehörenden Kartuschenfilter zu nutzen, sondern haben in einen größeren Filter investiert, der mit Quarzsand gefüllt wird. Schon beim Teich haben wir bemerkt, dass es einiges ausmacht, wenn man einen vernünftigen Filter hat. Trotzdem hatten wir im letzten Jahr im Spätsommer Algen im Pool, denn der Gatte war zu sparsam mit der Chemie. Dieses Jahr wird er sich aufs Neue dran versuchen, hier lernt man aus Erfahrung.

Jeder in der Familie hat seinen Wohlfühlort im Garten

Ich bin im Sommer am liebsten den ganzen Tag im Garten und seit dem letzten Sommer ist auch der Teenie wieder gerne draussen. Jeder braucht im Garten einen Lieblingsplatz und so lässt sich auch ein Sommer zu Hause sehr gut aushalten. Während ich den Teich beobachte, Unkraut zupfe oder ein Buch lese (und heimlich neue Gartenprojekte durchdenke), liegen der Teenie und der Gatte abwechselnd auf der Luftmatratze. Jeder hat so sein eigenes kleines Glück im Garten und die Anschaffung eines Pools für den Garten hat sich gelohnt.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße

Steffi

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

10 Kommentare

  • Wolfgang Nießen

    Liebe Steffi,
    nach den letzten Sommern habe ich auch schon an einen Pool gedacht, aber er würde sich in unseren Garten nicht so gut integrieren, fürchte ich. Aber, wenn der Teenie damit vom Bildschirm weg gelockt werden kann, dann ist es auf jeden Fall gut.
    Die Hitze macht mir auch zu schaffen und ich habe auch eine sehr empfindliche Haut, die auch so gut wie keine Bräune annimmt. Aber durch die Bäume haben wir sehr viel Schatten.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Frau Pratolina

      Lieber Wolfgang,
      Im Schatten von Bäumen ist es im Sommer immer am angenehmsten, finde ich. So ein Pool braucht viel Pflege und da muss man Zeit für investieren. Hätten wir den Teenie nicht, hätten wir vermutlich nur eine Gartendusche.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Anke

    Liebe Steffi,

    Ihr habt das mit dem Pool super gelöst, so kann jeder den Garten nutzen und sich wohl fühlen.
    Und die Pflanzen wachsen ja auch noch, da fällt er dann fast gar nicht mehr auf und man kann im Pool die Insekten beobachten.

    Einen schönen Sonntag
    wünscht Dir
    Anke

    • Frau Pratolina

      Liebe Anke,
      Genau das war mein Plan. Ich will den Pool als solchen kaum noch sehen können und habe einiges an Cosmeen und anderes ins Beet gesetzt.
      Hab noch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Pia

    Dass in einem Familiengarten für alle Platz sein sollte trägt viel zur Gemütlichkeit bei. Und die Bedürfnisse sind nun mal verschieden. Aber da wo man sich wohl fühlt kommt man gerne immer wieder zurück.
    L G Pia

  • Karen Heyer

    Liebe Steffi,
    das habt Ihr doch super gelöst! So getarnt, fällt der Pool gar nicht auf. Und eines schönen Tages in ferner Zukunft gibt es eventuell einen Rückbau. Wir haben keinen Pool, dafür den Naturteich. Gerne hätte ich einen richtigen Schwimmteich gehabt, dafür war hier kein Platz und das hätte auch unseren finanziellen Rahmen gesprengt. Also hören wir neidvoll zu, wie von links und rechts Platschen und Plätschern zu hören ist. Links der Nachbar hat eine aufwändige Holzkonstruktion um den halb eingelassenen Pool gebaut, eine richtige Badeplattform. Rechts der Nachbar hat den Pool ganz eingelassen und drumherum die Liegewiese gebaut. Beides nicht schlecht.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Frau Pratolina

      Liebe Karen,
      Der Platz sollte eigentlich eine Sitzecke mit Feuerstelle werden. Nun wird es eben später eine Sitzecke. Unsere Nachbarn haben ihren Pool auch so aufwändig mit Holz eingefasst, aber ich wollte nicht in ein paar Jahren so viel Holz wieder entsorgen müssen. Bei uns ist der Pool von einer Seite begehbar. Dort steht dann auch die Gartendusche und die Liege auf dem Rasen. Das reicht an Poollandschaft.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • niwibo

    Wie cool liebe Steffi,
    einen Pool im Garten. Das finde ich klasse, dass Du Dich dazu durchgerungen hast.
    Ich beneide jeden, der wenigstens ein Planschbecken hat, grins.
    Unser Garten ist so klein, da geht es gar nicht.
    Aber ich mag ja Sonne, also brutzle ich so vor mich hin. Und zur Abkühlung hält der Gartenschlauch her.
    Dir einen tollen Sommer, lieben Gruß
    Nicole i

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.