DIY,  Garten,  Glücksmomente,  Rezepte,  Shop

Ein kleiner Rückblick auf 2020

Ein kleiner Rückblick auf 2020 . 2020 war wirklich ein besonderes Jahr und als ich mir meine Blogbeiträge angeschaut habe, habe ich gestaunt. Wirklich viele Projekte habe ich verwirklicht und viel ist passiert. Und das in einem Jahr, wo ich so viel zu Hause war wie nie. Also starte ich mal meinen kleinen Rückblick auf 2020. alle entsprechenden Artikel sind verlinkt und ihr braucht sie nur anzuklicken, wenn sie euch interessieren.

Ein kleiner Rückblick auf 2020
Eingelegte Zucchini

Ein kleiner Rückblick auf Rezepte

Es gab so einige Rezepte dieses Jahr:

Ein kleiner Rückblick auf den Garten

Friedas neues Heim

Einige Gartenprojekte gab es. Frieda hat ein neues Gehege bekommen, in dem sie sich sehr wohl fühlt. Was leider wieder verändert werden musste, war ihre geliebte Grabeecke. Sie hat es leider geschafft, den doppelt gelegten Kaninchendraht zu zerbeissen und drohte schon, das gesamte Gehege zu untergraben. Daher mussten wir im November spontan die Ecke zu machen und haben eine neue Lösung auf das Frühjahr verschoben.

Ein kleiner Rückblick auf 2020
Hochbeet
Die Gemüsebeete

Mit unseren Gemüsebeeten habe ich es mir dieses Jahr leicht gemacht. Aber auch hier zeigten sich Probleme. Trotz dauernder Bewässerung wurde ein Hochbeet zu trocken und es siedelten sich Ameisen an, was dem Gemüse nicht gefiel. Die Marienkäferlarven waren für die dicken Bohnen zu spät dran. Die schwarze Bohnenlaus hat ihr so zugesetzt, dass ich keine Bohnen ernten konnte.Auch bei unserem vertikalen Erdbeerbeet muss ich noch einmal nachbessern, denn zum Herbst hin fiel eines der angetackerten Gitter ab und die Pflanzen fielen mit ihrem Pflanzsack zu Boden. Dies habe ich ebenfalls auf das Frühjahr verschoben. Das Erdbeerbeet lehnt an unserem Insektenhotel. Hier kämpfe ich nach wie vor damit, dass die Vögel es als Fastfoodrestaurant betrachten. Das Anbringen des Hasendrahtes hält sie genauso wenig davon ab, es leer zu räumen wie das Befestigen eines Windspieles. Letzteres war ein Geheimtipp von einem Instagramfollower, der dies erfolgreich auf seinem Balkon anwendet. Aber Windspiele hält wohl nur Stadtvögel ab. In meinem Garten sind die Vögel hartgesottener.

Hummel- Heim

Mein selbst gebautes Erdhummel-Heim wurde von der Erdhummelkönigin nicht angeflogen. Es steht wohl zu weit von den Frühblühern entfernt. Also werde ich im Frühjahr entweder das Erdhummelheim umsetzen oder die Frühblüher.

Die Benjeshecke

Sehr begeistert bin ich nach wie vor von meiner kleinen Benjeshecke. Sie ist über den Sommer ein wenig nachgesackt und ich konnte sie immer wieder nachfüllen, sobald ich mal Schnittgut hatte. Es spart eine Menge Zeit, nicht mehr alles häckseln zu müssen. Ich bin sicher, hier ist auch schon das ein oder andere Insekt eingezogen.

Der Vorgarten

Der Vorgarten hat sich noch einmal komplett verändert und er gefällt mir sehr. Es hat bis jetzt geblüht und es hat sich auch schon wieder einiges ausgesät. Der Weißdorn ist gut angewachsen, ebenso der Storchschnabel. Die ersten Frühblüher spitzen schon mal aus der Erde.

Zu Verschenken

Auch im nächsten Jahr werde ich weiter Ableger verschenken. Dies wurde gut angenommen und ich habe noch eine Menge Plastiktöpfe übrig. So kann ich diese wieder verwerten und sorge dafür, dass einige Menschen Blumen in ihre Gärten setzen.

Kleinere Projekte

Meine schwimmende Insel hat sich dieses Jahr sehr hübsch gemacht im Teich. Leider hat der Waschbär sie zwei Mal über Nacht versenkt. Beim ersten Mal waren die Pflanzen noch nicht richtig festgewachsen und es war nicht ganz einfach, alles wieder aus dem Teich zu fischen.

Im Herbst habe ich eine neue Vogeltränke gekauft und die alte mit Sedum bepflanzt.

Ein kleiner Rückblick auf 2020
Die blaue Holzbiene
Im Portrait

Es gab zwei Tierportraits dieses Jahr: Einmal der Gebänderte Pinselkäfer und die blaue Holzbiene.

Ein kleiner Rückblick auf persönliches

Es gab zwei Ereignisse in diesem Jahr, die mein Leben ein wenig durchgerüttelt haben. Das eine war die Sprengung einer Bombe aus dem zweiten Weltkrieg in unserer Nähe und das andere war Corona, dass unser aller Leben so nachhaltig verändert hat. Aber ich habe auch schon früher gelernt, dass Krisen mich letztlich stärker machen. Ich habe dieses Jahr genutzt und habe mich weiter um mein Kleiderschrankprojekt gekümmert. Dadurch dass ich hier so viel weniger kaufe, konnte ich mir wenige hochwertige Stücke kaufen und hier auch Wert auf Nachhaltigkeit und Ökostandards legen. Seit November übe ich jeden Morgen Yoga und merke, dass es mir gut tut. Und im Sommer habe ich mich für einen Online-Heilpflanzenkurs angemeldet und beschäftige mich seitdem intensiver mit diesem Thema. Mein kleines Unternehmen und ich sind in diesem Jahr auch dank meines Netzwerkes ein wenig gewachsen.

Der Blog im neuen Jahr

Im nächsten Jahr wird es nicht mehr zwei Artikel pro Woche hier geben. Meine kleine Glücksserie wird es weiterhin geben. Sonst werde ich noch zwei weitere Artikel pro Monat schreiben. Ich merke, dass das bisherige Tempo mir selbst zu hoch ist und ich mehr Zeit zum recherchieren und schreiben der Artikel benötige. Es wird einiges zum Thema Heilkräuter geben und einige Gartenthemen habe ich auch schon im Hinterkopf. Sollten Euch Themen oder Fragen auf dem Herzen liegen, schriebt es gerne in die Kommentare. Ebenso könnt Ihr gerne Eure Jahresrückblicke in den Kommentaren verlinken. Ich schaue gerne bei Euch vorbei. Mein kleiner Rückblick auf 2020 hat Euch hoffentlich gefallen.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr und freue mich, wenn Ihr auch im nächsten Jahr wieder hier vorbeischaut!

Herzliche Grüße

Steffi

4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.